Vom phantasmatischen zum realen Baby – die Geburt als erste Trennungserfahrung

Zu sehen ist das abstrakte Bild zu der Veranstaltung "Vom phantasmatischen zum realen Baby – die Geburt als erste Trennungserfahrung"

09.09.2022 – 10.09.2022 11.Tagung zur Säuglingsbeobachtung im deutschsprachigen Raum – Säuglingsbeobachtung als Ort emotionalen Lernens Im vergangenen Jahr haben wir uns mit dem Anfang der Beobachtung und den damit verbundenen bewussten und unbewussten Erwartungen der Eltern an die Beobachter*in und die Beobachtung befasst, die bereits im Erstgespräch vor der Geburt des Kindes auftauchen. In diesem […]

Weiterlesen…

Sigmund Freud „Über den Traum“ S.Freud GW II/III

zu sehen ist das Logo Institut für das Institut für analytische Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie Berlin kurz IAKJP - Esther Bick

Seminar von 19.30–21.45 Uhr Kosten: 26,-€ Anmeldung: Dr. Ilsabe Witte Mail: witte-witterlin@t-online.de Weitere Infos IAKJP ESTHER BICK > Ort der Veranstaltung: IAKJP ESTHER BICK Dönhoffstr. 39 10318 Berlin-Karlshorst Findet eventuell über Zoom statt […]

Weiterlesen…

SKEPT – (Säuglings-Kleinkind-Elterntherapie)

zu sehen ist das Logo Institut für das Institut für analytische Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie Berlin kurz IAKJP - Esther Bick

Regelmäßiger Termin · Gruppe Fallbesprechungen zur analytischen Säuglings-Kleinkind-Eltern-Psychotherapie Gebühren: Keine Anmeldung bei: Dr. Kati Albert oder Tel. 030 9927 3216 Weitere Infos zu IAKJP – ESTHER BICK > Anmeldung per E-Mail > Ort der Veranstaltung: IAKJP – Esther Bick Dönhoffstr. 39 10318 Berlin […]

Weiterlesen…

SKEPT – (Säuglings-Kleinkind-Elterntherapie)

zu sehen ist das Logo Institut für das Institut für analytische Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie Berlin kurz IAKJP - Esther Bick

Regelmäßiger Termin · Gruppe Fallbesprechungen zur analytischen Säuglings-Kleinkind-Eltern-Psychotherapie Gebühren: Keine Anmeldung bei: Dr. Kati Albert oder Tel. 030 9927 3216 Weitere Infos zu IAKJP – ESTHER BICK > Anmeldung per E-Mail > Ort der Veranstaltung: IAKJP – Esther Bick Dönhoffstr. 39 10318 Berlin […]

Weiterlesen…

Innere und äußere Welten bei Flucht und Migration

Das Logo der langen Nacht der Wissenschaften 2022 Berlin + Potsdam

Ort: International Psychoanalytic University (IPU), Haus 3, EG Raum b-04, Stromstraße 2 – 3, 10555 Berlin […]

Weiterlesen…

Wie wir lernen Psychoanalytiker*innen zu werden — Infant Observation — eine Methode nach Esther Bick

Das Logo der langen Nacht der Wissenschaften 2022 Berlin + Potsdam

Ort: International Psychoanalytic University (IPU), Haus 3, EG Raum b-02, Stromstraße 2 – 3, 10555 Berlin […]

Weiterlesen…

SKEPT – (Säuglings-Kleinkind-Elterntherapie)

zu sehen ist das Logo Institut für das Institut für analytische Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie Berlin kurz IAKJP - Esther Bick

Regelmäßiger Termin · Gruppe Fallbesprechungen zur analytischen Säuglings-Kleinkind-Eltern-Psychotherapie Gebühren: Keine Anmeldung bei: Dr. Kati Albert oder Tel. 030 9927 3216 Weitere Infos zu IAKJP – ESTHER BICK > Anmeldung per E-Mail > Ort der Veranstaltung: IAKJP – Esther Bick Dönhoffstr. 39 10318 Berlin […]

Weiterlesen…

D. Meltzer: „Der psychoanalytische Prozess“

zu sehen ist das Logo Institut für das Institut für analytische Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie Berlin kurz IAKJP - Esther Bick

Seminar von 10:00 – 15:30 Uhr Der Übergang von der paranoid-schizoiden zur depressiven Position im Behandlungsprozess Kapitel 3: Auf der „Schwelle zur depressiven Position“ ist der Patient vom Analytiker abhängig und beginnt diese Abhängigkeit fortschreitend anzuerkennen. Meltzer beschreibt einen Prozess, in dem der Patient die Abhängigkeit vom Analytiker nicht vertrauensvoll annimmt. Im Gegenteil taucht Misstrauen […]

Weiterlesen…

„Am achten Tag“ („Le huitième jour“, Regie: Jaco Van Dormael, 1996)

zu sehen ist das Logo Institut für das Institut für analytische Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie Berlin kurz IAKJP - Esther Bick

Seminar von 19:30 – 21:45 Uhr „Am achten Tag schuf Gott den Mongolen… er lebt in der Mongolei…“, sagt George. Der Film zeigt eine leidenschaftliche, den Zuschauer tief berührende, Freundschaft zwischen einem jungen Mann mit Down Syndrom (Pascal Duquenne) und einem beruflich brillanten, in seinen zwischenmenschlichen und familiären Beziehungen jedoch eher verkümmertem „normalen“ Bürger unserer […]

Weiterlesen…