Veranstaltungskalender

Freitag
10. Feb 2023 19.00 Uhr
APB - Arbeitsgemeinschaft für Psychoanalyse und Psychotherapie e. V.
Dr. phil. Andreas Jacke

Eine Écriture féminine im internationalen Film: Margarethe von Trotta, Chantal Akerman, Claire Denis und Sophia Coppola

Alle vier Regisseurinnen nehmen in der heutigen Kinolandschaft aufgrund ihrer eigenwilligen Filmsprachen eine sehr exponierte Stellung durch ihre Arbeit im Frauenfilm ein. Die vier verschiedenen feministischen Filmsprachen sollen vor einem psychoanalytischen Hintergrund, der die Biografien der Autorinnen beschreibt, erläutert werden. Außerdem soll die feministische Kritik am Phallozentrismus, wie sie in den Filmen durch die Écriture féminine vorgeführt wird, erläutert werden.

Moderation: Dimitrios Chourdakis

Um Anmeldung wird gebeten.

Anmeldung über Tel.: 030 28394323 Anmeldung über E-Mail >

Ort der Veranstaltung:
APB
Schützenstraße 8
10117 Berlin

Hinweis: Aufgrund der pandemischen Situation bitte unmittelbar vor der Veranstaltung überprüfen, ob die Veranstaltung im Institut, digital oder als Hybrid stattfindet!

zu sehen ist das Logo der Arbeitsgemeinschaft für Psychoanalyse und Psychotherapie Berlin kurz apb
Mittwoch
15. Feb 2023 20.30 Uhr
IPB - Institut für Psychoanalyse Psychotherapie und Psychosomatik Berlin e.V.
Uta Karacaoğlan

Abstand, Körper und Psychose

Anhand von Vignetten aus Behandlungen mit Patienten, die an psychotischen Störungen leiden, wird die Frage erörtert, welche Rolle Abstand in der Beziehung zwischen Analysanden und Analytikerin spielt. Dabei kommt ausgehend von initial fusionären Übertragungsbeziehungen dem Bezug zum Körper eine besondere Bedeutung zu, da er den Ausgangspunkt darstellt, von dem aus ein erster Abstand in der Beziehung wahrgenommen und etabliert werden kann. Die Folgen für die Behandlungstechnik werden erörtert – insbesondere die Bedeutung bzw. Störungen des unbewussten Körperbildes (Pankow) untersucht und gezeigt, dass über die Wiederherstellung eines abgegrenzten Körperbildes ein erster Abstand entsteht, der das Erleben von Getrenntheit und Unterschiedlichkeit ermöglicht. Dies bildet die Voraussetzung für eine Beziehung zum lebendigen Anderen sowie für Lernen durch Erfahrung und wirkt so der Psychose entgegen.

Weitere Infos > Anmeldung per E-Mail >

Ort der Veranstaltung:
IPB
Helgoländer Ufer 5
10557 Berlin

zu sehen ist das Logo des Institut für Psychoanalyse Psychotherapie und Psychosomatik Berlin, kurz IPB
Freitag
17. Feb 2023 20.15 Uhr
BIPP - Berliner Institut für Psychotherapie und Psychoanalyse
Bernd Heimerl

Theater, Theater, der Vorhang geht auf! Theatrale Praktiken und Psychoanalyse

Die Theatralisierung der Wissenschaft begann im 19.Jhd. populär zu werden. Das Theaterereignis – ins Theater gehen, den Theaterraum besetzen, die Aufführung und das Theater verlassen – hat einige Ähnlichkeiten mit der psychoanalytischen Situation und der Praxis der Falldarstellung. Das (Sprech-) Theater mit den theatralen und die Psychoanalyse mit den psychoanalytischen Praktiken haben eine nicht nur formale sondern auch inhaltliche enge Verbindung: Architektur und Struktur der Bühne, Inszenierung des Privattheaters und die Aufführungskunst.

Teilnahmebedingungen:
Die Veranstaltung ist in Präsenz und unter der 2G-Regelung geplant. Um den wechselnden Anforderungen der Pandemie Rechnung zu tragen, informieren Sie sich bitte aktuell auf www.bipp-berlin.de über die gegenwärtigen Regelungen und Veranstaltungsmodalitäten.

Weitere Infos zu BIPP > Anmeldung per E-Mail >

Ort der Veranstaltung:
BIPP
Pariser Straße 44
10707 Berlin-Wilmersdorf

Zu sehen ist das Logo für das Institut für Psychotherapie und Psychoanalyse kurz BIPP in Berlin
Freitag
24. Feb 2023 00.00 Uhr
APB- Arbeitsgemeinschaft für Psychoanalyse und Psychotherapie Berlin und - BIG – Berliner Institut für Gruppenanalyse e.V.

Matrix als Schicksal?

Beschreibung:
Psychoanalytiker/innen und Gruppenanalytiker/innen fragen sich, inwieweit Prägungen durch soziale Herkunft und gruppale Zugehörigkeiten veränderbar sind. Robi Friedman (Haifa) wird den Matrixbegriff nutzen, um die europäische Kriegssituation vielfältig zu beleuchten. Erfahrene Kolleg/innen diskutieren gemeinsam mit der jüngeren Generation über psychoanalytische und gruppenanalytische „Erbschaften“ und tauschen persönliche Erfahrungen aus. 

Freitag und Samstag 24.—25. Februar 2023
Institut: – APB- Arbeitsgemeinschaft für Psychoanalyse und Psychotherapie Berlin und
– BIG – Berliner Institut für Gruppenanalyse e.V.

Ort: BIG, Rudolfstr. 14, 10245 Berlin

Anmeldung erforderlich
Kostenbeitrag: 150,- €
Nähere Informationen finden Sie auf dem Flyer über den Kalender unserer Website

Weitere Infos >

Anmeldung per E-Mail >

BIG - Berliner Institut für Gruppenanalyse
Samstag
25. Feb 2023 00.00 Uhr
APB- Arbeitsgemeinschaft für Psychoanalyse und Psychotherapie Berlin und - BIG – Berliner Institut für Gruppenanalyse e.V.

Matrix als Schicksal? Teil 2

Beschreibung:
Psychoanalytiker/innen und Gruppenanalytiker/innen fragen sich, inwieweit Prägungen durch soziale Herkunft und gruppale Zugehörigkeiten veränderbar sind. Robi Friedman (Haifa) wird den Matrixbegriff nutzen, um die europäische Kriegssituation vielfältig zu beleuchten. Erfahrene Kolleg/innen diskutieren gemeinsam mit der jüngeren Generation über psychoanalytische und gruppenanalytische „Erbschaften“ und tauschen persönliche Erfahrungen aus. 

Freitag und Samstag 24.—25. Februar 2023
Institut: – APB- Arbeitsgemeinschaft für Psychoanalyse und Psychotherapie Berlin und
– BIG – Berliner Institut für Gruppenanalyse e.V.

Ort: BIG, Rudolfstr. 14, 10245 Berlin

Anmeldung erforderlich
Kostenbeitrag: 150,- €
Nähere Informationen finden Sie auf dem Flyer über den Kalender unserer Website

Weitere Infos >

Anmeldung per E-Mail >

BIG - Berliner Institut für Gruppenanalyse
Freitag
03. Mrz 2023 19.00 Uhr
Institut: Berliner Institut für Gruppenanalyse e.V. - BIG
Katrin Stumptner

Gruppenanalytisches Arbeiten mit Kindern und Jugendlichen. Impulse für eine kreative und vielfältige Praxis

Beschreibung:
Gruppenanalytisches Arbeiten mit Kindern und Jugendlichen. Impulse für eine kreative und vielfältige Praxis
Das kürzlich erschienene Buch bietet eine kompakte Vorstellung von gruppenanalytischer Arbeit mit Kindern und Jugendlichen sowie deren Bezugspersonen (Eltern) in Gruppen. Die Herausgeberin stellt das Buch mit praktischen Beispielen und verschiedenen theoretischen Bezügen vor und lädt zur Diskussion ein.

Die Teilnahme an den Gruppenanalytischen Gesprächen am BIG ist kostenfrei. Nähere Informationen finden Sie über den Kalender unserer Website.

Ort: BIG, Rudolfstr. 14, 10245 Berlin

Weitere Infos >

Anmeldung per E-Mail >

BIG - Berliner Institut für Gruppenanalyse
Freitag
10. Mrz 2023 19.00 Uhr
Berliner Institut für Gruppenanalyse e.V. - BIG
Franziska Schöpfer

Eine Suizidfantasie. Die Abwehr von tabuisierten Themen in der analytischen Gruppenpsychotherapie mit spätadoleszenten Frauen

Einblicke in die Gruppendynamik einer konkreten analytischen Gruppensitzung sollen ermöglichen, Verwirrung, Sprachlosigkeit und einen malignen regressiven Sog nachzuverfolgen, der sich innerhalb einer Gruppensitzung manifestiert und durch Versprachlichung abgewehrter Affekte lösbar wird.

Die Teilnahme an den Gruppenanalytischen Gesprächen am BIG ist kostenfrei.
 Nähere Informationen finden Sie über den Kalender unserer Website.

Art der Veranstaltung: Gruppenanalytisches Gespräch – Seminar
Ort: BIG, Rudolfstr. 14, 10245 Berlin

Weitere Infos >

Anmeldung per E-Mail >

BIG - Berliner Institut für Gruppenanalyse
Mittwoch
15. Mrz 2023 20.30 Uhr
IPB - Institut für Psychoanalyse Psychotherapie und Psychosomatik Berlin e.V.
Ulrich Schultz-Venrath

Mind the Gap – Mentalisieren des Körpers

In den letzten Jahren wurde sowohl von Psychoanalytikern als auch von Vertretern des Mentalisierungsmodells dem Körper aus verschiedensten Gründen zunehmend größere Aufmerksamkeit zuteil, nachdem Freud und die Psychoanalyse das „Grenzgebiet der Physiologie“ als Rückschritt in ein medizinisches Denken ansah. Mit der Intensivierung des Interesses am Präverbalen, am „noch nicht“ des Worts und der Sprache wurde zunehmend deutlich, dass die somato-psychische Basisorganisation den Zusammenhalt des Subjekts ermöglicht und dass es kein nicht-körperliches Selbst gibt. An klinischen Beispielen wird die Einführung des Körper-Modus („body mode“) als frühester prä- oder non-mentalistischer Modus zur Affektregulation erläutert. Aufgrund der Auseinandersetzung mit der kognitiven „Theory of Mind“ in den 90er Jahren war der Körper im Mentalisierungsmodell noch nicht in den Blick geraten. Die Integration dieses Modus geht mit einer Veränderung der Behandlungstechnik einher, um Patienten mit Störungen auf dieser Ebene mentalisierungsfördernd besser zu erreichen.

Weitere Infos > Anmeldung per E-Mail >

Ort der Veranstaltung:
IPB
Helgoländer Ufer 5
10557 Berlin

zu sehen ist das Logo des Institut für Psychoanalyse Psychotherapie und Psychosomatik Berlin, kurz IPB
Freitag
17. Mrz 2023 19.00 Uhr
APB - Arbeitsgemeinschaft für Psychoanalyse und Psychotherapie e. V.
Hans-Jürgen Wirth

Die Chancen der Verletzlichkeit

In seinem Vortrag wird es Hans-Jürgen Wirth um Verletzlichkeit als Teil eines neuen psychoanalytischen Menschenbildes gehen. Die Verletzlichkeit des Individuums in einer zunehmend verletzlichen Gesellschaft ist Teil seiner Darstellung und Auseinandersetzung.

Moderation: Annette Simon

Anmeldung über Tel.: 030 28394323 Anmeldung über E-Mail >

Ort der Veranstaltung:
APB
Schützenstraße 8
10117 Berlin

Hinweis: Aufgrund der pandemischen Situation bitte unmittelbar vor der Veranstaltung überprüfen, ob die Veranstaltung im Institut, digital oder als Hybrid stattfindet!

zu sehen ist das Logo der Arbeitsgemeinschaft für Psychoanalyse und Psychotherapie Berlin kurz apb
17. Mrz 2023 19.30 Uhr
IAKJP - Esther Bick
Michael Dierks (Wien)
Einführung und Diskussionsleitung: Heike Zagermann

Wissenschaftlicher Abend
Freuds Übertragung: Ein Vergleich seines theoretischen Konzeptes und seiner klinischen Handhabung im Fall des „Rattenmannes“

Art der Online- Veranstaltung:
Vortrag mit anschließender Diskussion

Für die Teilnahme ist eine vorherige Anmeldung über das Sekretariat erforderlich. Außerdem wird vorausgesetzt, dass der Text
S. Freud (1909): „Bemerkungen über einen Fall von Zwangsneurose“ zuvor gelesen wurde.

Gebühren: für Aus- und Weiterbildungsteilnehmer des IAKJP sowie
Vereinsmitglieder frei; für Gäste: 10,-Euro
Es ist geplant die Veranstaltung als Fortbildung zertifizieren zu lassen.

Anmeldung über:
Sekretariat IAKJP Frau Landwehr

Anmeldung über Tel.: 030 2123 0654

Anmeldung per E-Mail >

Weitere Infos >

zu sehen ist das Logo Institut für das Institut für analytische Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie Berlin kurz IAKJP - Esther Bick
Freitag
14. Apr 2023 19.00 Uhr
Institut: Berliner Institut für Gruppenanalyse e.V. - BIG
Annegret Körber

Wie klingt Gruppendynamik? Psychodynamische Prozesse in der analytischen Gruppenmusiktherapie

Foulkes griff immer wieder Vergleiche aus dem musikalischen Raum auf: die Gruppe als Orchester, der Gruppenleiter als Dirigent, das Zusammenspiel der Persönlichkeiten, die Resonanz. Anhand von Audioaufnahmen musiktherapeutischer Gruppenimprovisationen erarbeiten wir ein Verständnis vom Klang einer Gruppe und ihrer Dynamik.
Art der Veranstaltung: Gruppenanalytisches Gespräch – Seminar
Die Teilnahme an den Gruppenanalytischen Gesprächen am BIG ist kostenfrei.
Nähere Informationen finden Sie über den Kalender unserer Website.

Ort: BIG, Rudolfstr. 14, 10245 Berlin

Weitere Infos >

Anmeldung per E-Mail >

BIG - Berliner Institut für Gruppenanalyse
Freitag
21. Apr 2023 19.00 Uhr
APB - Arbeitsgemeinschaft für Psychoanalyse und Psychotherapie e. V.
Dr. Ruth Becker

Von der Signifikanz innerer Werte

Im Vortrag soll der Versuch unternommen werden, die Bedeutung des Ich-Ideal-Konzepts für therapeutische Prozesse am Beispiel des Phänomens Mut auszuleuchten.

Moderation: Vera Kattermann

Weitere Infos zu APB > Anmeldung über E-Mail >

Ort der Veranstaltung:
APB
Schützenstraße 8
10117 Berlin

Hinweis: Aufgrund der pandemischen Situation bitte unmittelbar vor der Veranstaltung hier überprüfen, ob die Veranstaltung im Institut, digital oder als Hybrid stattfindet!

zu sehen ist das Logo der Arbeitsgemeinschaft für Psychoanalyse und Psychotherapie Berlin kurz apb
Freitag
05. Mai 2023 19.00 Uhr
Institut: Berliner Institut für Gruppenanalyse e.V. - BIG –
Barbara Meerwein

Gruppenprozesse und psychosoziale Unterstützung in der Klima-Bewegung als Prävention politischer Radikalisierung

Im Zusammenhang mit Protesten von Klimaschützer*innen haben sich in Deutschland zahlreiche Gruppen gegründet. Gruppierungen wie die „Letzte Generation“ versuchen mit Mitteln des zivilen Ungehorsams auf die existenzielle Bedrohung durch die Erderwärmung aufmerksam zu machen. Was lösen die Proteste in uns aus? Wie können wir als Gruppenanalytiker*innen zu notwendigen gesellschaftlichen Veränderungen und zur Vorbeugung von Radikalisierung beitragen?

Art der Veranstaltung: Gruppenanalytisches Gespräch – Seminar
Die Teilnahme an den Gruppenanalytischen Gesprächen am BIG ist kostenfrei.
Nähere Informationen finden Sie über den Kalender unserer Website.

Ort: BIG, Rudolfstr. 14, 10245 Berlin

Weitere Infos >

Anmeldung per E-Mail >

BIG - Berliner Institut für Gruppenanalyse
Samstag
13. Mai 2023 10.00 Uhr
IAKJP - Esther Bick
Agathe Israel, Kathrin Neumann, Heike Zagermann

Donald Meltzer: „Der psychoanalytische Prozess“
Kapitel Nachwort: „Der psychoanalytische Prozess- 25 Jahre später“

Zuerst wird der Gedanke, den psychoanalytischen Prozess dem menschlichen Entwicklungsprozess gleichzusetzen, noch einmal anschaulich begründet mit der” kleinianische Arbeitsweise”, die “auf der “Konkretheit der psychischen Realität “und den “inneren Objekten” liegt. Dann lernen wir Meltzers Erweiterung–er nennt sie Revision- im Umgang mit dem Thema kennen, die ihm Bions Denkmodell eröffnete. Meltzer baut “ein post-freudianisches und post- kleinianisches Modell der Psyche” auf, das u.a.  Stockungen an der “Schwelle zur depressiven Position” tiefer versteht, Denkprozesse und bereits vorgeburtliche körperliche Zustände durch mentale Prozesse beschreibt, sich mit dem Leben innerhalb eines inneren Objekts befasst.
Wir werden das Lesen des Textes in drei Einheiten mit klinischem Material aus unseren Behandlungen ergänzen.  Das Studium des Textes wird vorausgesetzt.
Vorausgesetzte Literatur: D. Meltzer: Der psychoanalytische Prozess, Verlag Internationale Psychoanalyse Stuttgart 1995, Kapitel Nachwort, Seite 173 – 191
Quereinsteiger sollten die Kapitel I-VIII studiert haben
Gebühr: Für Aus- und Weiterbildungsteilnehmer des IAKJP sowie Vereinsmitglieder frei; für Gäste: 50,-€ ermäßigt: 25,- €

Art der Veranstaltung: Seminar

Datum / Uhrzeit: Samstag, 13.5.23 · 10.00 – 15.30 Uhr

Ort der Veranstaltung: Dönhoffstr. 39, 10318 Berlin

Anmeldung über Sekretariat IAKJP Frau Landwehr

Anmeldung über Tel.: 030 2123 0654

Anmeldung per E-Mail >

Weitere Infos >

zu sehen ist das Logo Institut für das Institut für analytische Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie Berlin kurz IAKJP - Esther Bick
Sonntag
04. Jun 2023 11.00 Uhr
BIPP
Jörg Frommer

Generationenspezifische Identitätsmerkmale im Prozess deutscher Traumabewältigung

Der Vortrag thematisiert die Bewältigung transgenerationaler kollektiver
traumatischer Erfahrungen in Deutschland, sowohl in den spezifischen
Ausprägungen in Abhängigkeit von den politischen Systemen in Ost und West als
auch in Abhängigkeit von der Generation. Dabei wird er auf die Generation
fokussieren, der auch Persönlichkeiten wie Merkel und Steinmeier angehören.

Moderation: Renate Sannwald

Art der Veranstaltung: Vortrag
Ort: Pariser Str. 44, 10707 Berlin Wilmersdorf

Zertifizierung beantragt. Kostenfrei.

Anmeldung: nicht erforderlich

Weitere Infos >

Zu sehen ist das Logo für das Institut für Psychotherapie und Psychoanalyse kurz BIPP in Berlin
Sonntag
11. Jun 2023 11.00 Uhr
BPI – Berliner Psychoanalytisches Institut – Karl-Abraham-Institut
Prof. Dr. Jonathan Lear (Chicago)

„Dankbarkeit“
30. Karl-Abraham-Vorlesung

Art der Veranstaltung: öffentlicher Vortrag
Ort: Hörsaal im Kaiserin-Friedrich-Haus, Robert-Koch-Platz 7, 10115 Berlin

Eintritt: 15 €, ermäßigt 10 €

Hinweis: Keine Anmeldung nötig

zu sehen ist das Logo des Berliner Psychoanalytisches Institut oder Karl-Abraham-Institut kurz BPI
Freitag
16. Jun 2023 19.00 Uhr
Institut: Berliner Institut für Gruppenanalyse e.V. - BIG
Hermann Storm

Das Verschwinden der Psychoanalyse aus den Universitäten. Die Beziehungsgeschichte zweier Fachgruppen zwischen Ausgrenzung und Annäherung

Die konfliktreiche Beziehungsgeschichte zwischen Psychoanalyse und Verhaltenstherapie wird unter gruppenanalytischen Gesichtspunkten beleuchtet. Welche Möglichkeiten haben wir, zur Überwindung destruktiver Auseinandersetzungen beizutragen?

Art der Veranstaltung: Gruppenanalytisches Gespräch – Seminar
Die Teilnahme an den Gruppenanalytischen Gesprächen am BIG ist kostenfrei. 
Nähere Informationen finden Sie über den Kalender unserer Website.

Ort: BIG, Rudolfstr. 14, 10245 Berlin

Weitere Infos >

Anmeldung per E-Mail >

BIG - Berliner Institut für Gruppenanalyse
Mittwoch
21. Jun 2023 20.30 Uhr
IPB - Institut für Psychoanalyse Psychotherapie und Psychosomatik Berlin e.V.
Ewa Kobylinska-Dehe

Leiblichkeit und träumerisches Sprechen

Der Vortrag behandelt drei Themenkomplexe: Als erstes wie aus dem biologisch gegebenen Körper das leibliche Selbst entsteht, zweitens wie es zur Störung dieses Prozesses kommen kann und drittens wie mithilfe des träumerischen Sprechens in der klinischen Situation die Patienten ihren Körper wieder „verleiblichen“ können, indem sie im Sinne von Ogden zu träumen beginnen. Diese Prozesse werde ich an klinischen Beispielen aufzeigen.

Weitere Infos > Anmeldung per E-Mail >

Ort der Veranstaltung:
IPB
Helgoländer Ufer 5
10557 Berlin

zu sehen ist das Logo des Institut für Psychoanalyse Psychotherapie und Psychosomatik Berlin, kurz IPB
Freitag
23. Jun 2023 20.15 Uhr
BIPP
Veronika Gessler und Bernd Heimerl

Die Sprech-Stunde: Un-(Bekannte) psychodynamische Methode?

Überlegungen zur psychotherapeutischen Sprechstunde – im Sinne der Schnittstelle zwischen Beratung, Aufklärung und Psychotherapie – haben eine lange Tradition in der psychoanalytischen Behandlungstechnik. Fragen nach den Schwierigkeiten und Herausforderungen bei der Vermittlung von Patient:innen nach der Sprechstunde und inwiefern psychodynamische Methoden hierbei modifiziert werden müssen treten auf:
Sowohl die Geschichte der Sprechstunde als auch Ergebnisse der in der Vermittlungsstelle des BIPP durchgeführten qualitativen Studie von Frau Gessler sollen zur Diskussion gestellt werden.

Moderation: Bernd Heimerl

Art der Veranstaltung: Vortrag mit Diskussion
Ort: Pariser Str. 44, 10707 Berlin Wilmersdorf

Zertifizierung beantragt. Kostenfrei.

Anmeldung: nicht erforderlich

Weitere Infos >

Zu sehen ist das Logo für das Institut für Psychotherapie und Psychoanalyse kurz BIPP in Berlin
Montag
26. Jun 2023 19.30 Uhr
IAKJP - Esther Bick
Einführung und Diskussion durch Teresia Rühl-Obermayer

Psychoanalyse, Film und Literatur (Filmvorführung)

Beschreibung: „Poil de carotte„ („Rotfuchs „ oder „Karottenkopf“) ist ein Stummfilm aus dem Jahr 1925 (Regie: Julien Duvivier) nach dem gleichnamigen Roman und Theaterstück des französischen Schriftstellers Jules Renard (1864 – 1910). Rotfuchs ist ein kleiner, sommersprossiger Junge, der, nach den Worten seines Vaters „zu spät gekommen ist“, „wir wollten dich nicht mehr haben“, da gibt es zwei hämische, tückische Geschwister, eine bis zur Karikatur überspielte, hasserfüllt-sadistische Mutter die ihr Unglück und ihr unbefriedigt sein an Rotfuchs auslässt und einen Vater der seine Ruhe haben will. Er ist es jedoch der durch ein Ereignis, das die Katastrophe streift, eine tiefe innere Wandlung durchmacht, die sich symbolisch darin ausdrückt, dass er am Schluss des Filmes, seinen jüngsten Sohn zum ersten Mal in seinem Leben mit dessen wirklichem Namen anspricht.

Art der Veranstaltung: Seminar

Ort: Dönhoffstr. 39 10318 Berlin Karlshorst

Keine Gebühren/ um Anmeldung wird gebeten

Anmeldung über:
Sekretariat IAKJP Frau Landwehr

Anmeldung über Tel.: 030 2123 0654

Anmeldung per E-Mail >

Weitere Infos >

zu sehen ist das Logo Institut für das Institut für analytische Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie Berlin kurz IAKJP - Esther Bick
Freitag
30. Jun 2023 20.15 Uhr
BIPP
Rüdiger Eschmann und Dorothee Schöne

Was hilft Kunst in der Not? Lukas Cranachs „Maria Hilf“ (1537) und Picassos „Guernica“ (1937)

Als Klimaktivist:innen vor Kunstwerken die Schutzscheiben beschmutzten, wurde
offenkundig, welch hohen Symbolwert Kunst haben kann. Wirksam ist nicht das
Schöne an sich, sondern Werke, welche die Not der Menschen aufgreifen und
„Hässlichkeit in Schönheit transformieren“ (Hanna Segal). Dann wird Kunst wichtig in
gesellschaftlichen Krisen und seelischer Not. Auf unterschiedliche Notsituationen
antworten auf unterschiedliche Weise: Lukas Cranachs „Maria Hilf“ (1537) und
Picassos „Guernica“ (1937).

Art der Veranstaltung: Vortrag

Anmeldung: nicht erforderlich
Weitere Infos >

Zertifizierung beantragt. Kostenfrei.
Ort: Pariser Str. 44, 10707 Berlin Wilmersdorf

Zu sehen ist das Logo für das Institut für Psychotherapie und Psychoanalyse kurz BIPP in Berlin
Mittwoch
06. Sep 2023 00.00 Uhr
Berliner Institut für Gruppenanalyse e.V. - BIG
Dozent*innen: Leitungsteam

Gruppenanalytische Selbsterfahrungstage des BIG – Gruppenselbsterfahrung als Wachstumschance und Weiterbildung · Tag 1

Wir wollen mit den Gruppenanalytischen Selbsterfahrungstagen die Möglichkeit schaffen, kreative Potenziale der Gruppenanalyse im Berliner Institut für Gruppenanalyse (BIG) kennenzulernen. Psychotherapeut*innen, Ausbildungskandidat*innen und Studierende, die sich für Gruppenselbsterfahrung interessieren und sich einen ersten Eindruck verschaffen wollen, »wie Gruppe geht«, sind herzlich willkommen. Gerne begrüßen wir in unseren offenen Gruppen auch praxiserfahrene Gruppenleiter*innen und Gruppenanalytiker*innen, die neugierig sind, sich im Setting von Kleingruppe, Großgruppe und Social Dreaming selbst zu begegnen und in Kontakt mit Kolleginnen und Kollegen zu kommen.

Es ist unser Ziel, das BIG als Raum für persönliche Begegnung in der gruppenanalytischen Gruppe wie auch im persönlichen Kontakt jenseits der Gruppensitzungen erfahrbar werden zu lassen. Wir möchten den Austausch fördern zwischen allen, die gemeinsam das Berliner Institut für Gruppenanalyse bilden, und diejenigen dazu einladen, die sich interessieren und womöglich zukünftig dazugehören.
Wir arbeiten im Klein- und Großgruppensetting in der Tradition der Gruppenanalyse nach S.H. Foulkes und mit der von der Gruppenanalyse adaptierten Methode Social Dreaming. Die Kleingruppen treffen sich von Mittwoch bis Samstag sechsmal, dazu kommen vier Großgruppen und drei Social-Dreaming-Sitzungen.
Art der Veranstaltung: Gruppenselbsterfahrung
Anmeldung erforderlich · Datum Mittwoch – Samstag. 06.-09. September 2023
Kostenbeitrag: Frühbuchungspreis 742 ,- € bis 30.07.2022
Nähere Informationen finden Sie auf dem Flyer über den Kalender unserer Website.

Ort: BIG, Rudolfstr. 14, 10245 Berlin

Weitere Infos >

Anmeldung per E-Mail >

BIG - Berliner Institut für Gruppenanalyse
Donnerstag
07. Sep 2023 00.00 Uhr
Berliner Institut für Gruppenanalyse e.V. - BIG
Dozent*innen: Leitungsteam

Gruppenanalytische Selbsterfahrungstage des BIG – Gruppenselbsterfahrung als Wachstumschance und Weiterbildung · Tag 2

Wir wollen mit den Gruppenanalytischen Selbsterfahrungstagen die Möglichkeit schaffen, kreative Potenziale der Gruppenanalyse im Berliner Institut für Gruppenanalyse (BIG) kennenzulernen. Psychotherapeut*innen, Ausbildungskandidat*innen und Studierende, die sich für Gruppenselbsterfahrung interessieren und sich einen ersten Eindruck verschaffen wollen, »wie Gruppe geht«, sind herzlich willkommen. Gerne begrüßen wir in unseren offenen Gruppen auch praxiserfahrene Gruppenleiter*innen und Gruppenanalytiker*innen, die neugierig sind, sich im Setting von Kleingruppe, Großgruppe und Social Dreaming selbst zu begegnen und in Kontakt mit Kolleginnen und Kollegen zu kommen.

Es ist unser Ziel, das BIG als Raum für persönliche Begegnung in der gruppenanalytischen Gruppe wie auch im persönlichen Kontakt jenseits der Gruppensitzungen erfahrbar werden zu lassen. Wir möchten den Austausch fördern zwischen allen, die gemeinsam das Berliner Institut für Gruppenanalyse bilden, und diejenigen dazu einladen, die sich interessieren und womöglich zukünftig dazugehören.
Wir arbeiten im Klein- und Großgruppensetting in der Tradition der Gruppenanalyse nach S.H. Foulkes und mit der von der Gruppenanalyse adaptierten Methode Social Dreaming. Die Kleingruppen treffen sich von Mittwoch bis Samstag sechsmal, dazu kommen vier Großgruppen und drei Social-Dreaming-Sitzungen.
Art der Veranstaltung: Gruppenselbsterfahrung
Anmeldung erforderlich · Datum Mittwoch – Samstag. 06.-09. September 2023
Kostenbeitrag: Frühbuchungspreis 742 ,- € bis 30.07.2022
Nähere Informationen finden Sie auf dem Flyer über den Kalender unserer Website.

Ort: BIG, Rudolfstr. 14, 10245 Berlin

Weitere Infos >

Anmeldung per E-Mail >

BIG - Berliner Institut für Gruppenanalyse
Freitag
08. Sep 2023 00.00 Uhr
Institut: Berliner Institut für Gruppenanalyse e.V. - BIG
Dozent*innen: Leitungsteam

Gruppenanalytische Selbsterfahrungstage des BIG – Gruppenselbsterfahrung als Wachstumschance und Weiterbildung · Tag 3

Wir wollen mit den Gruppenanalytischen Selbsterfahrungstagen die Möglichkeit schaffen, kreative Potenziale der Gruppenanalyse im Berliner Institut für Gruppenanalyse (BIG) kennenzulernen. Psychotherapeut*innen, Ausbildungskandidat*innen und Studierende, die sich für Gruppenselbsterfahrung interessieren und sich einen ersten Eindruck verschaffen wollen, »wie Gruppe geht«, sind herzlich willkommen. Gerne begrüßen wir in unseren offenen Gruppen auch praxiserfahrene Gruppenleiter*innen und Gruppenanalytiker*innen, die neugierig sind, sich im Setting von Kleingruppe, Großgruppe und Social Dreaming selbst zu begegnen und in Kontakt mit Kolleginnen und Kollegen zu kommen.

Es ist unser Ziel, das BIG als Raum für persönliche Begegnung in der gruppenanalytischen Gruppe wie auch im persönlichen Kontakt jenseits der Gruppensitzungen erfahrbar werden zu lassen. Wir möchten den Austausch fördern zwischen allen, die gemeinsam das Berliner Institut für Gruppenanalyse bilden, und diejenigen dazu einladen, die sich interessieren und womöglich zukünftig dazugehören.
Wir arbeiten im Klein- und Großgruppensetting in der Tradition der Gruppenanalyse nach S.H. Foulkes und mit der von der Gruppenanalyse adaptierten Methode Social Dreaming. Die Kleingruppen treffen sich von Mittwoch bis Samstag sechsmal, dazu kommen vier Großgruppen und drei Social-Dreaming-Sitzungen.
Art der Veranstaltung: Gruppenselbsterfahrung
Anmeldung erforderlich · Datum Mittwoch – Samstag. 06.-09. September 2023
Kostenbeitrag: Frühbuchungspreis 742 ,- € bis 30.07.2022
Nähere Informationen finden Sie auf dem Flyer über den Kalender unserer Website.

Ort: BIG, Rudolfstr. 14, 10245 Berlin

Weitere Infos >

Anmeldung per E-Mail >

BIG - Berliner Institut für Gruppenanalyse
Samstag
09. Sep 2023 00.00 Uhr
Institut: Berliner Institut für Gruppenanalyse e.V. - BIG
Dozent*innen: Leitungsteam

Gruppenanalytische Selbsterfahrungstage des BIG – Gruppenselbsterfahrung als Wachstumschance und Weiterbildung · Tag 4

Wir wollen mit den Gruppenanalytischen Selbsterfahrungstagen die Möglichkeit schaffen, kreative Potenziale der Gruppenanalyse im Berliner Institut für Gruppenanalyse (BIG) kennenzulernen. Psychotherapeut*innen, Ausbildungskandidat*innen und Studierende, die sich für Gruppenselbsterfahrung interessieren und sich einen ersten Eindruck verschaffen wollen, »wie Gruppe geht«, sind herzlich willkommen. Gerne begrüßen wir in unseren offenen Gruppen auch praxiserfahrene Gruppenleiter*innen und Gruppenanalytiker*innen, die neugierig sind, sich im Setting von Kleingruppe, Großgruppe und Social Dreaming selbst zu begegnen und in Kontakt mit Kolleginnen und Kollegen zu kommen.

Es ist unser Ziel, das BIG als Raum für persönliche Begegnung in der gruppenanalytischen Gruppe wie auch im persönlichen Kontakt jenseits der Gruppensitzungen erfahrbar werden zu lassen. Wir möchten den Austausch fördern zwischen allen, die gemeinsam das Berliner Institut für Gruppenanalyse bilden, und diejenigen dazu einladen, die sich interessieren und womöglich zukünftig dazugehören.
Wir arbeiten im Klein- und Großgruppensetting in der Tradition der Gruppenanalyse nach S.H. Foulkes und mit der von der Gruppenanalyse adaptierten Methode Social Dreaming. Die Kleingruppen treffen sich von Mittwoch bis Samstag sechsmal, dazu kommen vier Großgruppen und drei Social-Dreaming-Sitzungen.
Art der Veranstaltung: Gruppenselbsterfahrung
Anmeldung erforderlich · Datum Mittwoch – Samstag. 06.-09. September 2023
Kostenbeitrag: Frühbuchungspreis 742 ,- € bis 30.07.2022
Nähere Informationen finden Sie auf dem Flyer über den Kalender unserer Website.

Ort: BIG, Rudolfstr. 14, 10245 Berlin

Weitere Infos >

Anmeldung per E-Mail >

BIG - Berliner Institut für Gruppenanalyse
Freitag
29. Sep 2023 19.00 Uhr
Institut: Berliner Institut für Gruppenanalyse e.V. - BIG
Martina Stang

Rassismus macht krank

BIPOC (Black, Indigenous and People of Color) berichten immer wieder, wie Erfahrungen von Rassismus in Psychotherapie oder Gruppentherapie verharmlost, verleugnet oder schlicht übersehen werden. Welche Dynamik in uns und in Gruppen, die wir leiten, trägt zur Ignoranz von Rassismus bei und wie können wir dem vorbeugen? Mit einer rassismus-sensiblen Haltung kann deutlich werden, dass Rassismus uns alle betrifft.

Art der Veranstaltung: Gruppenanalytisches Gespräch – Seminar

Die Teilnahme an den Gruppenanalytischen Gesprächen am BIG ist kostenfrei.
 Nähere Informationen finden Sie über den Kalender unserer Website.

Ort: BIG, Rudolfstr. 14, 10245 Berlin

Weitere Infos >

Anmeldung per E-Mail >

BIG - Berliner Institut für Gruppenanalyse
Freitag
20. Okt 2023 19.00 Uhr
Institut: Berliner Institut für Gruppenanalyse e.V. - BIG
Kathrin Albert und Katrin Stumptner

Gruppenleitung als Paar

Was sind Chancen und was sind Probleme von Paarleitung? Welche Arten von Co-Leitung kennen wir in Klein- und Großgruppen? Welche Bedeutung haben Leitungspaare in der Geschichte des BIG? Zwei Gruppenleiterinnen teilen theoretische Hintergründe und ihre praktischen Erfahrungen mit Paarleitung von gruppenanalytischen Gruppen in ambulanten und stationären Settings.

Art der Veranstaltung: Gruppenanalytisches Gespräch – Seminar
Die Teilnahme an den Gruppenanalytischen Gesprächen am BIG ist kostenfrei. 
Nähere Informationen finden Sie über den Kalender unserer Website.

Ort: BIG, Rudolfstr. 14, 10245 Berlin

Weitere Infos >

Anmeldung per E-Mail >

BIG - Berliner Institut für Gruppenanalyse
20. Okt 2023 19.00 Uhr
APB - Arbeitsgemeinschaft für Psychoanalyse und Psychotherapie e. V.
Ludger M. Hermanns

„The word `German psychoanlysis` is not realy used – it ist little more than a joke“ E. Jones 1936 Über Verständigungsprobleme zwischen den emigrierten jüdischen PsychoanalytikerInnen und ihren in Deutschland zurückgebliebenen KollegInnen

 

Beschreibung
Wohl fast jede oder jeder deutsche Psychoanalytikerin /Psychoanalytiker hat sich schon einmal gefragt, wie sich eigentlich das Verhältnis zwischen den deutschen AnalytikerInnen und ihren emigrierten KollegInnen nach Ausschluß und Verfolgung der jüdischen AnalytikerInnen gestaltet hat. Welche Folgen hatte dies für die Geschichte der Psychoanalyse in Deutschland nach 1945? Ein profunder Kenner der Psychoanalyse-Geschichte wird darüber auch aus eigenen Forschungsquellen berichten.

Moderation : Annette Simon

Dozent: Ludger M. Hermanns
(Psychoanalytiker, Vorsitzender des Archivs zur Geschichte der
Psychoanalyse, Mitherausgeber von Luzifer Amor)

Art der Veranstaltung: öffentlicher Vortrag , um Anmeldung wird gebeten

Kostenfrei, Zertifizierung wird über die Psychotherapeutenkammer Berlin beantragt

Ort der Veranstaltung:
APB
Schützenstraße 8
10117 Berlin

Anmeldung über Tel.: 030 28394323

Anmeldung per E-Mail >

Weitere Infos >

zu sehen ist das Logo der Arbeitsgemeinschaft für Psychoanalyse und Psychotherapie Berlin kurz apb
Freitag
10. Nov 2023 19.00 Uhr
Institut: Berliner Institut für Gruppenanalyse e.V. - BIG
Arnd Bächler

Gruppen in der Berliner Schwulenberatung: Warum ist das Angebot homogener Gruppen für schwule Männer wichtig?

Arnd Bächler, Psychologe der Schwulenberatung Berlin, berichtet aus seinen 30-jährigen Erfahrungen bei der Leitung von tiefenpsychologischen und anderen Gruppen mit schwulen Männern und lädt zur Diskussion ein über Selbstverständnis, Vielfalt und Verschiedenheit in Gruppen.

Art der Veranstaltung: Gruppenanalytisches Gespräch – Seminar
Die Teilnahme an den Gruppenanalytischen Gesprächen am BIG ist kostenfrei.
 Nähere Informationen finden Sie über den Kalender unserer Website.

Ort: BIG, Rudolfstr. 14, 10245 Berlin

Weitere Infos >

Anmeldung per E-Mail >

BIG - Berliner Institut für Gruppenanalyse
Freitag
19. Apr 2024 19.00 Uhr
APB - Arbeitsgemeinschaft für Psychoanalyse und Psychotherapie e. V.
Habibi-Kohlen, Delaram (Psychoanalytikerin)

„‘Klimakrise in Behandlungen? Kommt nicht vor!‘ – Gesellschaftliches in der Psychotherapie“.

Beschreibung:
Wir sind es gewohnt, Individuelles und Gesellschaftliches in der psychotherapeutischen Behandlung voneinander zu trennen. Im Vortrag geht es darum, wie tiefgreifend dies auf uns selbst zurückwirkt, indem wir uns als Berufsstand zunehmend aus gesellschaftlichen Krisen zurückziehen und uns nicht als zuständig erleben. Wie können wir das Gesellschaftlich-Historische mitdenken, ohne aber in unseren Behandlungen „politisch“ zu werden?

Dozent*innen: Habibi-Kohlen, Delaram (Psychoanalytikerin)

Moderation: Vera Kattermann

Kostenfrei
Zertifizierung wird über die Psychotherapeutenkammer Berlin beantragt

Hinweis: Aufgrund der pandemischen Situation bitte unmittelbar vor der Veranstaltung überprüfen, ob die Veranstaltung im Institut, digital oder als Hybrid stattfindet!

Ort der Veranstaltung:
APB
Schützenstraße 8
10117 Berlin

Anmeldung über Tel.: 030 28394323

Anmeldung per E-Mail >

Weitere Infos >

zu sehen ist das Logo der Arbeitsgemeinschaft für Psychoanalyse und Psychotherapie Berlin kurz apb