M. Klein 1940 „Die Trauer und ihre Beziehung zu manisch-depressiven Zuständen“ Melanie Klein GS, Bd, I,2

zu sehen ist das Logo Institut für das Institut für analytische Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie Berlin kurz IAKJP - Esther Bick

Seminar von 19.30–21.45 Uhr Kosten: 26,-€ Anmeldung: Cecilia Enriquez de Salamanca Mail: praxis.salamanca@posteo.de Weitere Infos IAKJP ESTHER BICK > Ort der Veranstaltung: IAKJP ESTHER BICK Dönhoffstr. 39 10318 Berlin-Karlshorst Findet eventuell über Zoom statt […]

Weiterlesen…

M.Klein 1935 „Beitrag zur Genese der manisch-depressiven Erkrankungen“ Melanie Klein GS, Bd. I,2

zu sehen ist das Logo Institut für das Institut für analytische Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie Berlin kurz IAKJP - Esther Bick

Seminar von 19.30–21.45 Uhr Kosten: 26,-€ Anmeldung: Sabine Dechent Mail: sdech@t-online.de Weitere Infos IAKJP ESTHER BICK > Ort der Veranstaltung: IAKJP ESTHER BICK Dönhoffstr. 39 10318 Berlin-Karlshorst Findet eventuell über Zoom statt […]

Weiterlesen…

Zur Bedeutung des Fenstermotivs als Todessymbol im Werk von Charlotte Salomon

zu sehen ist das Logo des Institut für Psychoanalyse Psychotherapie und Psychosomatik Berlin, kurz IPB

Vorlesung / Vortrag Das Werk der Berliner Malerin Charlotte Salomon (1917-43), mutet an wie eine psychoanalytische Fallgeschichte: sie schafft malend Bedeutungen und Symbolisierungen, die sich mit den Suiziden der Frauen in ihrer Familie befassen. Was der Suizid der Mutter für ein kleines Mädchen bedeuten mag, möchte ich beleuchten anhand ausgewählter Bilder, auf denen ein Fenster […]

Weiterlesen…

D. Meltzer: „Der psychoanalytische Prozess“

zu sehen ist das Logo Institut für das Institut für analytische Kinder- und Jugendlichen-Psychotherapie Berlin kurz IAKJP - Esther Bick

Seminar von 10:00 – 15:30 Uhr Der Übergang von der paranoid-schizoiden zur depressiven Position im Behandlungsprozess Kapitel 3: Auf der „Schwelle zur depressiven Position“ ist der Patient vom Analytiker abhängig und beginnt diese Abhängigkeit fortschreitend anzuerkennen. Meltzer beschreibt einen Prozess, in dem der Patient die Abhängigkeit vom Analytiker nicht vertrauensvoll annimmt. Im Gegenteil taucht Misstrauen […]

Weiterlesen…